Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
События
<<  Мая 2019  >>
 Пн  Вт  Ср  Чт  Пт  Сб  Вс 
    1  2  3  4  5
  6  7  8  9101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  
Отчеты
Внешние новости
Рейтинг пользователей: / 184
ХудшийЛучший 
Events - Workcamp
There are no translations available.

Neu für junge Naturforscher: außerschulische Arbeitsgemeinschaft zur Begabungsförderung für Mädchen und Jungen von 8-18

Poster 2015Nach knapp 10 Jahren internationalem Austausch zwischen Leipzig, NASA und der russischen Raumfahrt bietet die "NASA Rover AG" in Leipzig einen idealen Brückenkopf für junge Naturforscher zwischen den Nationen. Über 250 Veranstaltungen pro Jahr unternimmt der Leipziger Verein und postiert die besten Schüler und Studenten auf internationalen Nachwuchswettbewerben. Fast alle ergreifen danach eine akademische Laufbahn in der Bildung und Wissenschaft. Einige entdecken das Ausland als Karrierestart. Die Besten landen in der Formel 1 bei NASA oder ESA und promovieren bereits.

Diese Arbeitsgemeinschaft beginnt für 8-jährige und erfordert das Interesse des Entdeckers. Ihr lernt mit dem 3D-Drucker zu arbeiten, Roboter zu programmieren und die Wissenschaft für Euch zu entdecken. Ab 12-13 Jahren stemmt ihr im Team internationale Herausforderungen und unterhaltet Euch spielend in mehreren Sprachen mit Euren Teammitgliedern. Ab 16-17 erkennt Ihr dass die Welt groß ist und Euch vieles zu Füßen liegt. Angefangen in Leipziger Handwerksbetrieben erobert Ihr mit Fleiß die Industriebetriebe der Welt mit Euren Ideen, baut Prototypen und stellt sie der Fachwelt vor.

Die vielen internationalen Best-Preise und zahlreiche Bekanntschaften mit Lehrstuhlinhabern helfen Euch bei der Wahl des Wunsch-Studienplatzes oder -Berufes. Wir unterstützen einige von Euch dann bis zum Abschluss des Studiums weltweit und gern auch bei der Promotion. Schüler- und Studentenaustausche und Auslandsjahre gehören dazu.

Im Kern der AG in Leipzig steht der Bau von NASA Rovern (eine Art Mondauto für Eure Altersklasse) mit alternativen Antrieben und robotischen Steuerungen. Euch gehört die Naturwissenschaft und Ihr könnt Euch ideenreich austoben. Wir fangen mit 3D-Druck an und hören auf der CNC-Fräse auf. Modernes soziales Networking, Öffentlichkeits- und Spracharbeit sowie viele Reisen sind wichtige und zusätzliche Kernbereiche für die begabten Mädchen. Nicht selten schauen Euch Filmemacher aus aller Welt über die Schulter. Problemfächer wie Mathematik, Physik, Englisch oder Ethik werden zum Kinderspiel wenn Ihr diese AG mit Begeisterung beherrscht. Ihr seid körperbewusst, sporlich und wollt mehr erreichen als andere, dann meldet Euch an!

Komme zu uns und qualifiziere Dich für eine USA-Reise zu einem der aufregendsten Nachwuchswettbewerbe der Welt!

Infoveranstaltungen für Interessenten, Schüler, Eltern und Lehrer:
Leipzig: "Tag der offenen Tür" jeden Samstag im September 2014 von 10-16 Uhr
Washington: erste Oktoberwoche 2014, Deutsche Schule Washington DC
Mainz: vorletztes Oktoberwochenende 2014, Bilinguale Montessorischule Mainz
Moskau: erste Novemberwoche 2014, staatl. Gymnasium 1512
Venedig: letzte Novemberwoche 2014, staatl. Lyzeum Benedetti
Moskau: Exkursion: zweite Januarwoche 2015 mit internationalem Workshop
Leipzig: Winterworkshop in den Februarferien
Huntsville: Wettbewerb, 16-18. April 2015 (US-Exkursion vom 10.-24.04.2015)

Treffpunkt in Leipzig:
Space Education Institute, Wurzner Str. 4, Leipzig
Treffen im Foyer des Space Hotel Leipzig

Du liebst:
- Sport: Radfahren, Tauchen, Fliegen, Fallschirmspringen,
- Treffen: mit Gleichaltrigen aus aller Welt
- Naturwissenschaft: Robotik, E-Antrieb, 3D-Druck, Entwerfen, Zukunftstechnologien
- Sprachen: Texten, Foto, Film, Internetarbeit, Social Media, Pressearbeit
- Exkursionen: Sommercamps, Schüleraustausch, internationales Austauschjahr
(USA, Europa, Russland, Asien)

Veranstalter:
International Space Education Institute e.V., Leipzig; http://www.spaceeducation.de/
NASA Outreach Programm, Washington DC; http://www.nasa.gov/roverchallenge/home/
Jesco von Puttkamer Gesellschaft e.V., Leipzig, Huntsville/AL, Washington DC, Moscow

Poster Download: https://www.flickr.com/photos/spaceeducation/15099408426/sizes/m/

 
Рейтинг пользователей: / 93
ХудшийЛучший 
Events - Workshops
There are no translations available.

Internationale Schüler und Studenten legten Grundlagen für eine Serienproduktion von NASA-Rovern mit Elektroantrieb zu Bildungszwecken in Schulen

Es waren für die Teilnehmer wohl die erlebnis- und arbeitsreichsten Ferien. Der NASA Sommerworkshop in Leipzig bot 22 ausgesuchten internationalen Teilnehmern aus Deutschland, England, Kenia und Russland bis zu 10 Wochen Vollprogramm. Die Schüler und Studenten wurden auf diversen Schulvorträgen und auf internationalen Vorlesungen handverlesen und nach Leipzig eingeladen. Das Ziel der Ferien voller Naturwissenschaft hieß: "Fit werden für internationale Talentwettbewerbe der Naturwissenschaft".

Vor allem die 3-tägige Extremtour mit dem Moonbuggy nebst Schnuppertauchkurs, Wasserski-Fahren, Nachtfahrt und Camping hat es allen Teilnehmern angetan. Die 7 jährige Cosma fuhr das 80 kg schwere Gerät souverän 15 km durch Leipzigs Straßen bis kurz vor den Kulkwitzer See. Andere Teilnehmer stemmten bis zu 66 km am Stück, was in der Liegeposition Übung und Kondition erfordert. Dabei wird die selbstgebaute Konstruktion auf Herz und Nieren geprüft. Die Balance aus Bewegung, geistiger Anregung, Schaffensfreude und internationalem Flair ist der Mix der unter zahlreichen internationalen Bildungspartnern als das "Leipziger Geheimnis" gilt.

Das International Space Education Institute in Leipzig feiert 2015 sein 10 jähriges Bestehen. Die Gründung geht auf einen Besuch des Leipziger NASA Wissenschaftlers Prof. Dr. Jesco von Puttkamer (1933-2012) am 22. September 2005 zurück. Der inzwischen international in der naturwissenschaftlich-praktischen Nachwuchsförderung renomierte Verein möchte zu seinem 10. Jahrestag zahlreiche neue Programme und Möglichkeiten für 8-18-jährige junge Naturforscher, Schulen, Berufsschulen und Hochschulen aufsetzen.

So sollen zum 1000 jährigen Geburtstag von Leipzig eine erste Kleinserie von zehn NASA-Rovern mit Elektroantrieb als Grundlage für internationale Arbeitsgemeinschaften entstehen. Hiermit bekommen die interesierten Schüler frühe Einblicke in künftige Antriebssysteme und komplexe Baugruppen. Weierhin werden eigene multinationale Teams aus Leipzig zu den Space Camps in Huntsville und nach Artek reisen, ein jährlicher europäischer NASA-Vorausscheid in Leipzig etabliert werden und feste internationale Termine für Exkursionen und wissenschaftliche Wettbewerbsteilnahmen entstehen.

Katja Trusheva (13) aus Moskau bewarb sich und blieb 8 Wochen in Leipzig. Ihr gefallen, Land, Leute, Kultur und Technik. Das zierliche blonde Mädel mit der hohen Auffassungsgabe ist ein Sprachtalent. Ihr gehört die Wissenschaft. Sie verstand es deutsche Schüler zwischen Mainz und Leipzig während der Schulvorträge von deren Bequemlichkeit zu befreien. Katja baute mit 11 ihr erstes interstellares Modellraumschiff und verwirklicht sich nun mit Hilfe aus Leipzig ihren Traum bei NASA und der Raumfahrt. Dabei eifert sie den "älteren" aus dem Leipziger Verein nach.

Evgeniy Zakutin ist 25 Jahre und seit kurzem Raumfahrt-Ingenieur. Seit 4 Jahren ist er Mitglied in Leipzig und schreibt hier seinen Doktortitel auf ein Auftragsprojekt der ESA für planetare Fernerkundung. Andere Teilnehmer früherer Aktivitäten aus Leipzig studieren und sind die Besten ihres Fachs. Dei meisten haben nebenbei bereits ihre eigene Ingenieursfirma, unterrichten oder führen ihr Universitäts-Team erfolgreich in die "Formel Student" und andere Hightech-Wettbewerbe. Die Mädchen schlagen gern das Lehramt Mathematik / Physik ein.

Der 9-jährige Lennox Jones aus Mainz spricht von Haus aus 2 Sprachen. Seine Oma wohnt in Neuseeland. Der Vater hat im Keller eine selbstgebaute 3D-Fräse. Lennox stemmte 50 km auf dem Moonbuggy, einen Schnuppertauchkurs und produzierte auf dem 3D-Drucker Halterungen für das Moonbuggy. Der 14-jährige Falk aus Mainz ist ein Tausendsassa. Er mischt sich qualifiziert in die Gespräche der Mitarbeiter aller fördernden Firmen ein und behält jede Auskunft fotografisch im Kopf. Er baute eine Wasserrakete und ließ diese auf dem Freizeitpark Rabet vor verdutzten Zuschauern mit einem Druck von 10 Atmosphären in die Höhe steigen.

Für die russischen Teilnehmer war die Spurensuche auf den Wegen des Sputnik-Konstrukteurs Koroljow in Deutschland spannend. Die sagen- und mythenumworbenen Aktivitäten der Sowjets an den Hinterlassenschaften der V2 nach dem Krieg bekamen plötzlich Gesichter, Häuser, Gerüche und Bekannte. Familien die sich gern erinnern stehen dahinter. Zeitzeugen wurden befragt, historische Fotos nachgestellt und weiße Flecken in der gemeinsamen Geschichtsschreibung mit Farbe ausgefüllt. Besuche fanden in Lehesten, Bleicherode, Nordhausen und Bad Frankanhausen statt. Noch beleuchten die Gedenkstätten und Museen an diesen Orten jene Zeit kaum oder gar nicht.

Der Workshop in Leipzig ist neben den internationalen Exkursionen hinter die Kulissen der Raumfahrt allerdings recht erdgebunden. Vor allem gilt es das unerlässliche Handwerk zu verstehen und umzusetzen. Praxis gehört auf der Suche nach Talenten zum wichtigsten Faktor. Danach folgen Erlebens- und Schaffensfreude, Teamgeist und gegenseitige Achtung. Die eigene Werkstatt muss wie alles andere selbst gebaut werden. Die Teams müssen sich selbst verwalten, Ihr Wissen gegenseitig durch Facebook-Dokumentationen spiegeln, selbst Essen kochen und die Finanzierung ihrer Kurse selbst organisieren. Das ist der Kern und das Geschenk aus Leipzig. Niemand wartet auf "gebratene Tauben von oben". Alles kommt von Innen heraus und strebt den eigenen Ideen sowie dem dazu glühenden Engagement nach. Faulheit existiert faktisch nicht oder ist ein Grund zur Disqualifikation im Team.

Die "Junioren" fangen ab den 8. Lebensjahr mit Robotik und 3D-Druck an. Die "Fortgeschrittenen" sind mit 12 bereits die Macher im System, forschen, erklären, entwerfen und produzieren. Die "Erfahrenen" mit 15 konstruieren und treiben die Teams sowie deren Förderer zu Spitzenleistungen an. Sie formen das Gesamtbild bei den Nachwuchswettbewerben an der Spitze der Begabungsförderung. Die "Senioren" ab 19 wechseln in die Universität und bilden das Rückgrat der Ausbildung die kaum Altersunterschiede kennt. Sie leiten die Teams zumeist mehrsprachig unter dem Motto "Lernen und Lehren". Alle sprechen in Leipzig vorwiegend englisch, um sich zu verstehen.

Mit beginnendem Schuljahr bietet das International Space Education Institute an der fertig gestellten Wurzner Str. 4 die "NASA Rover AG" an. Schüler, Schulen und Hochschulen können sich hier bewerben und wöchentlich mitmachen. Es wird ein nebenkosten-deckender Beitrag für Energieausgaben und Verwaltung erhoben. Alles andere (Material, Produktion, Fachabeiterstunden) stemmen über 100 Gewerbe- und Industriebetriebe der Region. Diese setzen damit ein Zeichen gegen den Rückgang an gutem Fachpersonal. Fahrtkosten werden selbst getragen. Steuermittel werden nicht beansprucht. Im Gegenteil, der Verein trägt durch seine zahlreichen aus eigenen Ideen entstandenen Unternehmen zusätzlich zum Bruttosozialprodukt und den Steuereinnahmen der Stadt Leipzig bei.

Anfang Oktober exportiert der Leipziger Verein die ersten Moonbuggy-Konstruktionen nach Russland und Indien nun auch in die USA. Ein Team der Deutschen Schule Washington hat sich beworben und wird mit einem 2-wöchigen Workshop betreut. Das derzeit in Washington ausgestellte Leipziger Fahrzeug war bereits Darsteller im Hollywood-Weltraumabenteuer "Space Warriors". Die Girls and Boys Clubs der US-Hauptstadt meldeten ebenfalls Interesse an.

Für Ende Oktober ist der Vorstand aus Leipzig nach Colorado Springs eingeladen. Man möchte den Vorsitzenden am Roundtable (runder Tisch) der Global Player hören und eine Zusammenarbeit mit den Leipzigern in der Schmiede der Nachwuchsrobotik haben. Ähnliches ist auf der Frankfurter Messe im Oktober sowie im November in Venedig geplant. Leipziger Großunternehmen haben auch nach 10 Jahren diese Möglichkeiten noch nicht für sich entdeckt. Es ist aber lediglich eine Frage der Zeit bis diese sich auch in die internationale Liga der besonderen Talentförderung mit eingliedern müssen.

Im Januar 2015 steht wieder eine Exkursion nach Moskau an. Awards und Auszeichnungen für rund 20 Leipziger Schüler warten dort neben VIP-Touren und einem weiteren Workshop. Dieser Austausch wird unterstützt durch die Deutsche Botschaft in Moskau und der Familie des Sputnik Konstrukteurs Koroljow. In den USA stehen das Space Camp, die Handelskammer zu Huntsville und das Direktorat der ISS der NASA in Washington sowie zahlreiche US-Eltern dahinter.

Leipziger Interessenten im Alter zwischen 8 und 18 Jahren bewerben sich schriftlich unter der Home- oder Facebook-Page des: International Space Education Institiute. Eingeladen wird auch zum "Tag der Offenen Tür" am Samstag dem 6. September 2014. Es werden angeboten: außerschulische Arbeitsgemeinschaften, internationale Exkursionen, schulisches Austauschjahr (USA, Moskau).


nächste Aktivitäten:
- 6. September 2014: "Tag der offenen Tür" ab 10 Uhr
- September 2014: Orientierungskurse "NASA Rover AG" an deutschen Schulen
- 2. Oktober 2014: einwöchige USA-Vortragsreise, Workshop an Schulen
- 28. Oktober 2014: Vortrag am Roundtable Colorado Springs, Messe Frankfurt
- 6. November 2014: Vortrag "Zukunft der Raumfahrt", Lehrerfortbildung, Schkeuditz
- November 2014: Vortragsreise/Exkursion an italienischen Partnerschulen
- 10. Januar 2015: einwöchige Exkursion nach Moskau, Workshop an Schulen
- Februar 2015: Winterworkshop in Leipzig
- 10.-20. April 2015: Fahrt zur "NASA Roverchallenge 2015", Huntsville/Alabama
- Sommer 2015 Deutschland: NASA Sommerworkshop in Leipzig
- Sommer 2015 USA: "International Space Camp", erstes multinationales ISEI-Team nimmt teil
- Sommer 2015 Russland: "Vdoraya Kosmitcheskaya", Teilnahme am Roscosmos - Space Camp in Artek
- 22. -27. September 2015: Festwoche "10 Jahre International Space Education Institute"
- NASA Roverchallenge - erster EU-Ausscheid


Fotodokumentation:
https://www.flickr.com/photos/spaceeducation/collections/72157644783424900/

Facebook-Links:
https://www.facebook.com/International.Space.Education.Institute
https://www.facebook.com/pages/NASA-Rover-Team-Russia/778549408828576

Homepage: www.spaceeducation.de


Zahlen und Fakten vom Sommer 2014:

150 Ausbildungseinheiten, Exkursionen und Incentives
2300 ehrenamtlich geleistete Stunden durch Fachpersonal
23 Teilnehmer in 10 Wochen (im Schnitt 4 Wochen/Durchgang)
600 km mit dem Moonbuggy durch Sachsen gefahren
432 Übernachtungen incl. Vollverpflegung
30 Tage Moonbuggy-Produktionspraxis in verschiedenen Betrieben
5000 Follower auf den verschiedenen Facebook-Seiten der Teams
1 Mio Besucher der Facebook-Seiten der Teams


Teilnehmer:

Cara Solbrig 11, Schkeuditz Gymnasium Schkeuditz
Cosma Heckel 7, Leipzig 74. Grundschule Leipzig
Jannis Boden 11, Leipzig Mittelschule Portitz
Tamino Schirbel 17, Böhlen Freies Gymnasium Zwenkau
Florian Schirbel 8, Böhlen Freies Gymnasium Zwenkau

Falk Wilhelm 14, Mainz Bilinguale Montessorischule Heidesheim
Tim Kykebusch 9, Mainz Bilinguale Montessorischule Heidesheim
Lennox Jones 9, Mainz Bilinguale Montessorischule Heidesheim
Nuri Güngör 13, Mainz Bilinguale Montessorischule Heidesheim

Arne Damigott John 12, Kilifi/Kenia Kilimo Primary School, Kenia
Sarah Gibbens 22, Exeter/England University Exeter

Catherine Trusheva 13, Moskau Gymnasium 1512 Moskau
Victoria Zakutina 20, Moskau MISiS Moskau
Arsen Mhitarian 14, Moskau Gymnasium 1512 Moskau
Artem Knjaskov 14, Moskau Gymnasium 1512 Moskau
Vadim Korsunov 17, Neftejugansk beginnt Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut
Sergey Kruglov 18, Sosnogorsk Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut
Dennis Sucharev 18, Kostroma Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut

Aleksandr Flolov 25, Moskau Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut
Arseniy Babaitzev 22, Moskau Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut
Anton Petrov 22, Koroljow Stadt Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut
Ilja Borodin 22, Moskau Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut
Maxim Kulikov 22, Moskau Moskauer Luft- und Raumfahrtinstitut



Fördernde Unternehmen im Sommer 2014:

Space Hotel Leipzig [Benefizhotel]
Ea4tech GbR [Ingenieurdiensteister]
Dreherei Günter Jakob GmbH & Co KG [CNC Dreherei; Inhaber Ronny Hessel]
Holl GmbH Markkleeberg [Lasern, Biegen, Schweißen; Frau Rathmann]
Doerffer Sandstrahltechnik GmbH [Oberflächenbearbeitung]
Althaus Galvanik GmbH [Oberflächenveredelung]
Wittenbecher Maschinenbau GmbH [CNC Dreherei; Herr Wittenbecher]
Sattlerei Kübler GmbH [Meisterbetrieb, Herr Markus Kübler]
LRP Autorecycling GmbH [Herr Michael Meinel]
Scheil Bosch Car Systems [Elektromobilitätszentrum, Herr Scheil]
Tauchschule Florian [Dieter und Monika Florian]
Sternwarte Kletzen [Henri Schulz]

 
Рейтинг пользователей: / 185
ХудшийЛучший 
Пресс-Новости - News Presse Deutsch

Space Camp, Апрель 2014, Ральф Хеккель (Ralf Heckel), посол "Space Camp" из Германии, привёз в этом году две команды, участвовавшие на соревнованиях "NASA Human Exploration Rover Challenge", проводимые в "U.S. Space & Rocket Center" с 11-го по 12-е апреля 2014 года. Новые соревнования "NASA Rover Challenge" (прежн. "NASA Great Moonbuggy Race") фокусируют внимание участников на дизайне, конструировании и новых технологиях, применимых к подвижным аппаратам в разных окружающих средах. Также, студенты получают ценный опыт, постепенно вовлекаясь в новые разработки, которые будут применяться для будущих исследовательских миссий.
 

teamrussia2014teamgermany2014

Роверы представляют собой, приводимое мускульной тягой, транспортное средство, управляемое двумя студентами – мальчиком и девочкой. Они должны проехать по симулированной инопланетной поверхности, состоящей из кратеров, гальки, выступов, наклонов, глубоких трещин и борозд. Каждая команда, состоящая из шести человек, должна собрать собственный ровер и выбрать двух пилотов.
 

Как часть соревнований, до начала гонок, роверы должны быть транспортированы участниками в сложенном состоянии к стартовой линии. Судьи контролируют аппараты в сложенном состоянии, замеряя габаритные размеры, которые не должны превышать 152 сантиметра (5 футов) по всем трем измерениям. Возле стартовой линии ровер раскладывается в готовое состояние на время, и контролируется ещё раз на предмет безопасности.

Лучшими тремя командами в каждом дивизионе считаются те, которые проехали трассу за кратчайшее время с учётом времени сборки ровера в рабочее состояние. Каждой команде даётся возможность проехать трассу дважды, где выбирается лучшее время по результатам двух заездов.

Российская команда от "International Space Education Institute" (ISEI) заняла третье место в школьном дивизионе. Они также получили награду им. Йеско фон Путткамера (Jesco von Puttkamer Award), как самая быстрая команда, родом не из США. Награду им. Йеско фон Путткамера также получила немецкая команда в дивизионе "колледж-университет".

Ровер немецкой команды будет выставляться на фестивале "USA Science & Engineering Festival" в Вашингтоне, где школьники, учителя и родители смогут больше узнать о создании этого ровера. Более подробно про команды "ISEI" вы можете прочитать в статье "Huntsville Times/AL.com" и в статье Ральфа на его сайте.

tri 

 
Рейтинг пользователей: / 359
ХудшийЛучший 
Пресс-Новости - News Presse Deutsch
There are no translations available.

hqNach dem erfolgreichen Abschließen der NASA Roverchallenge durch die Teams des International Space Education Instituts, sprachen die DLR Washington und das Direktorat für bemannte Raumfahrt der NASA am 12. April 2014 eine Enladung nach Washington aus. Eine Woche später war es dann soweit. Am Karfreitag öffnen sich zuerst im DLR-Büro und dann im NASA Hauptverwaltungsgebäude die Türen für das russische Schülerteam dem auch ein in Russland geborener Schüler der Deutschen Schule Washington angehört.

Der Zutritt in dieses Gebäude ist ausschließlich nur NASA-Mitarbeitern vorbehalten und wenigen offiziellen ingternationalen Gästen. Einer solchen Einladungsprozedur gehen in der Regel 6 Wochen Bürokratie voraus. Für diese Schülergruppe übernahm der ISS-Direktor Sam Scimemi persönlich alle Verantwortung. Interessiert und fasziniert begleitet auch der DLR-Büroleiter Jürgen Drescher diesen Besuch.

isssomcSam Scimemi hat die Aufgaben des deutsch-amerikanischen Wissenschaftlers Prof. Dr. Jesco von Puttkamer übernommen und leitet die ISS-Sektion im mehrstöckigen NASA-Verwaltungsgebäude. Er führt die Gruppe zum Space Operation Mission Directorate. Das ist jene Abteilung, welche sich mit der Leitung aller aktiven bemannten Raumfahrtprojekte und Raketenstarts beschäftigt. In einem Flur hängen zahlreiche Bilder welche die Bauphasen der Internationalen Raumstation dokumentieren. Alle Fotos wurden aus an- oder abfahrenden Raumschiffen geschossen. Es ist eine imposante Galerie die inzwischen 15 Jahre überbrückt.

Sam drängt höflich zur Eile und führt die beeindruckte Gruppe in eine Art Mission Control Zentrum. Es ist ein Raum mit großen Bildschirmen, einem U-förmigen Tisch und zahlreichen Wissenschaftlern an ihren Laptops. Es herrscht eine gespannt-gedämpfte Atmosphäre. Auf den Bildschirmen ist eine dampfende Rakete zu sehen. Ein Countdown zählt die letzten 10 Minuten rückwärts. Es dauert einen Moment bis die Schüler realisiren, dass sie im Herzen eines gerade laufenden Raketenstarts angekommen sind. Die Augen der zierlichen 13-jährigen russischen Rover-Pilotin Catherina leuchten vor Erwartungsfreude. Der 18-jährige Vadim greift mechanisch zum Stift und notiert sich die Abläufe der Startvorbereitungen.

photosstartDann wird es ganz still im Raum. Die letzten Sekunden zählen runter. Auf dem Starttisch im fernern Cape Canaveral steht eine "Falcon 9" - Rakete der Firma SpaceEX. Die hat in ihrem Nutzlastcontainer "Dragon 3" 2,5 Tonnen Versorgungsfracht geladen. SpaceEx läutet die kommerzielle bemannte Raumfahrt ein und ist Teil eines Programmes an dem sich bislang 2 Firmen beteiligen. NASA entlässt die aus den Kinderschuhen geratene bemannte Raumfahrt und vertraut vorsichtig die Versorgung der ISS mit Frachtraumschiffen entsprechenden Spediteuren an. Aufmerksam verfolgen die Wissenschaftler im Raum die aus privater Hand gelieferten Daten.

Dim lights 3-2-1-0, Vibrationen sind nicht zu spüren. Aber die Bilder auf den Bildschirmen lassen erahnen welche Gewalten nun in Florida frei werden. Die Rakete hebt ab. "We have a liftoff! Gebannt halten alle Schüler ihr Smartphone zum Bildschirn und wollen alles einfangen. 4 Bordkammeras haben allein die Raketendüse im Blick. Zahlreiche weitere Kamerabilder sind auf den kleinen Bildschirmen an den Wänden zu sehen. Schnell erreicht die Rakete Höhe. Nach etwas mehr als 2 Minuten heißt es "Separation" und die erste Stufe trennt sich ab. Im Raum ist es weiter gespannt ruhig - kein Klatschen.

Nun nimmt die "Falcon 9 " Geschwindigkeit auf. 4 weitere Infrarotkameras observieren die Außentemperatur des Triebwerkes. Hochfestes Titan glüht rot. Immernoch sind alle Wissenschaftler gespannt und beobachten alle Parameter. Nach mittlerweile 9 Minuten bemerken einige "A long burn" (eine lange Brenndauer). Tatsächlich wird die Frachtkapsel erstaunlich spät abgesetzt - im Vergleich zu herkömmlichen Raketen und dem Shuttle. Dafür flog Falcon 9 mit nur zwei Stufen und ist damit weit preiswerter als die bisherigen Lastträger. Erst jetzt klatschen alle im Raum. Sam Scimemi bemerkt "Nicht zu früh freuen - wir sind noch nicht auf der ISS. Es gibt noch viel zu tun." (NASA-Presskitt, PDF 3MB)

hq1hq2Die Spannung im Raum löst sich. Ehemalige Kollegen des Prof. von Puttkamers stehen auf und schütteln respektvoll die Hände der anwesenden Schüler und deren Betreuer. Es sind alles NASA-Mitarbeiter mit langjährigen Erfahrungen und verantwortungsvollen Posten. Das Entgegenkommen ist ergreifend. Sam führt zu einer Vitrine in wecher Bücher, Pokale und Arbeitspapiere des Prof. von Puttkamer liegen. Hier wird auch der gleichnamige Award an die Mitarbeiter und Kollegen übergeben. Es sind Szenen der gegenseitigen Achtung vor der Zukunft - fernab allen politischen Geschehens diesertage.

jvpSam setzt die Tour fort und begleitet die Gruppe in sein Büro. Hier werden aus der Hand des ISS-Direktors die Teilnahmeurkunden der NASA Roverchallenge ausgegeben. Das ist eine besondere Ehre für beide Seiten - und vor allem ein tolles Geburtstagsgeschenk für den Teamleiter.

hq4Für das International Space Education Institute bedeutete diese Einladung nach selbigem Termin im Roscosmos-Headquarter (2007) die Aufnahme als international geachteter Outreach-Partner für Nachwuchsförderung in der Raumfahrt.

Fotoserien:_NASA-Headquarters-DLR-Büro Washington

Nächste Veranstaltung: US Science Festival, Washington E. Convention Center, Washington DC (USA)

 
Рейтинг пользователей: / 162
ХудшийЛучший 
Пресс-Новости - News Presse Deutsch

Huntsville/Alabama, 12.04.2014
translated by Vadim Korsunov, Jonathan Holtmann and Evgeniy Zakutin

russiagermany

Гонок как эти никогда не было. В этом году правила NASA Rover Challenge стали тяжелее. Две команды из Европы не смогли приехать. Только некоторые Багги доехали до финиша, остальные развалились. Были сломанные диски, разрушенные шины, согнутые рамы , порванные цепи и много солнечных ожогов. Теперь все знают, как доработать конструкцию. 


crater1sandКоманда из Ляйпцига гонку хорошо закончила. Сборная России ( Катя Трушева 13 лет, Вадим Корсунов 18 лет, капитан команды Евгений Закутин 26 лет; Дипломированный инженер, который в настоящее время живет в Ляйпциге ). В этом году приехали две интернациональные команды: российскую команду представляли школьники, а немецкую ученики коледжа.Для участника немецкой команды Тобиоса Маера это уже третьи соревнования в роли первого пилота. Вторым пилотом немецкой команды была Матильда Джус. Они вели багги очень хорошо, на высокой скорости с мастерским огибанием препятствий.

Dim lights Траса была сложной. На ней были большие валуны и меленькие камни, мелкий песок и твердый грунт, глубокие ямы и высокие препятствия.Наша багги прошла все препятствия, но не все команды сумели их проити.

vadim

cati

Во второй день соревнований все команды были готовы к участию. На пит-лейне была великолепная передвижная мастерская, где все команды могли починить свои багги после первого дня соревнований. В этой мастерской требовалось проявить все свои технические навыки. Две команды ISEI импровизировали в первый дней потому, что в Лейпциге были забыты крылья и втулки для колес которые пришлось изготавливать на месте. В результате пришлось разделиться на две команды, которые изготавливали разные детали. 

Сборная России на этих соревнованиях значительно улучшила свой результат, переместившись на три позиции вверх, а команде Германии из-за повреждения колес под действием жары и напряжения не удалось поднять свой результат. У немецкой команды в этой гонке были небольшие проблемы с видео. Картинка была в плохом качестве, но данные телеметрии были переданы отлично. http://new.livestream.com/accounts/7874070.Â У обоих команд время разборки было 7 секунд.


3platzjvprussiaTeam Germany mit Jesco von Puttkamer Internationl Team AwardrussiaНа награждении мы все были очень удивлены. Доктор наук Алотта Тейлор (Alotta Taylor) из штаб квартиры NASA раздавала многочисленные награды. Обе команды ISEI получили награду имени Jesco von Puttkamer и премию в 500$ как самые быстрые международные команды.



Сборная России на этих соревнованиях в жесткой борьбе заняла третье место и получила награду из рук директора Marshal Soaceflight Center; Mr Patrick Scheuermann. Обе команды были показаны по телевизору.

http://blog.al.com/breaking/2014/04/students_from_russia_germany_v.html

minibuggyheckelТеперь центральный штаб NASA в Вашингтоне пригласил нас к себе. Все счастливы!

Studentreports : http://www.spaceeducation.de/de/schuelerberichte.html
Фотографии событий : https://www.flickr.com/photos/spaceeducation/collections/72157643356259455/

 
Пожертвования
shop
Google-Trans
Ссылки
TV
TV
radio
hostel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb