Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Veranstaltungen
<<  August 2014  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
externe News
Benutzerbewertung: / 12
SchwachPerfekt 
Events - Workshops

 

Anreise: 27.12.2012, 16-20 Uhr
Abreise: 30.12.2012, ab 12 Uhr

Location: Space Hotel Leipzig, Wurzner Str. 4, 04315 Leipzig, Deutschland (mit Vollverpflegung)
Gastgeber: International Space Education Institute e.V.
Referenten: Yvonne und Ralf Heckel (Botschafter des Space Camp, Huntsville), Abiturienten vergangener NASA-Wettbewerbe, CAD-Ingenieure, Personal-Trainer
Basis: NASA-Ausschreibung und Angebot für Teilnehmer aus Europa

yvonne-luxemburgAm 28. und 29. Dezember 2012 treffen sich ausgesuchte Bewerber für das 20. NASA Moonbuggy Race in Leipzig zum Briefing. Während eines 2-tägigen Programmes werden alle nötigen Informationen zum Wettbewerb, der Teilnahme und der Verknüpfung zur regionalen Schulausbildung / Abiturprüfung / Studienunterstützung vermittelt. Schüler und Eltern haben die Gelegenheit ihre Fragen vor Fachleuten mit eingehender Erfahrung zu stellen.

Die Anmeldefrist für internationale Bewerber endet am 7.1.2013. Bis zu diesem Zeitpunkt sind alle  privaten Interessenten, Schulen. Initiativen und Universtitäten eingeladen, sich über die neuen Anmeldeanforderungen für 2013 zu informieren und ggf. für eine Teilnahme zusammen mit den europäischen Teams des International Space Education Institutes e.V. (ISEI) zu entscheiden.

borna-schoolDer Verein besitzt eine 7-jährige exklusive Erfahrung als internationaler Teilnehmer dieses Wettbewerbes und ist Träger aller vom Veranstalter ausgelobten Preise. Im Jahre 2007 initiierte das  ISEI zusammen mit dem Leiter des Fachbeirates Prof. Dr. Jesco von Puttkamer (NASA-Hauptquartier, Washington) die Öffnung dieses Wettbewerbes für Nicht-US-Teams. Im Jahre 2010 erreichte das Team des  International Space Education Institutes als erster internationaler Teilnehmer die Weltmeisterschaft (Winning Team) und führt seitdem die internationale Liga des Wettbewerbes an.

Mehr als 50 internationale Teams folgten seitdem den Erfahrungen des ISEI und holen sich in Leipzig die entsprechende Beratung ein. Während sich indische Schulen und Universitäten vorwiegend Tipps und Beratungen zur Logistik und Finanzierung einer Wettbewerbsteilnahme in Leipzig einholen und Studentengruppen zu den Leipziger Workshops schicken, ziehen Bildungseinrichtungen aus der EU und Russland den Weg über einen Kooperationsvertrag mit dem ISEI zur eigenständigen Komplettbetreuung vor.

Derzeit betreut das ISEI neben vielen Einzelbewerbern (Schülern und Studenten) auch Schulen in Venedig (Italien), Hamm (Luxemburg), Moskau (Russland), Kaluga (Russland) und Llucmajor (Spanien). Das Engagement in der ersten Raumfahrtnation Russland wird von der Tochter des Chefkonstrukteurs der Sputnik- und Gagarin-Rakete (Koroljow) persönlich unterstützt. Die heutige Medizinprofessorin und Chirurgin verfasst u.a. wissenschaftliche Werke über ihren Vater und gewährt den Schülerteams einzigartige Einblicke in die Geschichte der russischen Raumfahrt.

Deutsche Teilnehmer sind vorwiegend eigenständig im Tandem mit einer schulischen Aufgabe (Betriebspraktikum, Projektarbeit, Besondere Lernleistung, Propädeutikum zum Abitur) auf Mitgliedsebene eingebunden. Diese werden von den jeweils zuständigen Bildungsministerien sowie den jeweiligen Fördervereinen der Schulen und deren Schulleitungen unterstützt.

Programm zum Briefing:
- 27.12.2012 von 16-20 Uhr Anreise
- Deine Anforderungen und Gewinne aus einem NASA Wettbewerb
- die NASA Grundwerte
- NASA Moonbuggy Teilnehmer: Bewerbung und Teilnahme
- Regeln und Strafen
- technische Anforderungen / Deine Integrität
- körperliche Vorbereitung
- der Wettbewert und die Schule (wie wertvoll ist eine Teilnahme für Schule und Prüfung)
- Kosten
- 30.12.2012 ab 12 Uhr Abreise

mitzubringen sind:
- eine Kopie des letzten Zeugnisses
- ein paar überzeugende Belege von der außerschulischen Arbeit (gern Fotos, Urkunden, Exponate)
- gültiger Reisepass
- Schreibmaterialien
- eigener Pad / Notebook / Laptop oder Handheld
- USB-Stick (nicht unter 8 MB)
- Reisetasche mit Schlaf- und Waschzeug, Alltagskleidung
- Eigenanteil für die Übernachtungs- und Logiekosten ( 3 x 14 Euro = 42 Euro)

Dim lights

mehr Infos:
NASA-Partner: http://www.spaceeducation.de/
NASA-Veranstalter: http://moonbuggy.msfc.nasa.gov/
Beschreibungen von Schülern: http://www.spaceeducation.de/de/schuelerberichte.html
Fotos: http://www.flickr.com/photos/spaceeducation/collections/72157618932415239/
Filme: http://www.youtube.com/user/SpaceEducation/videos?view=1
TV: http://www.youtube.com/playlist?list=PL8686FC8BAA4B4692

 
Events - Workshops

altDu kennst das Programm von der ILA oder einer anderen Veranstaltung? Wir möchten Dich nun zu einem Kennlern-Wochenende nach Leipzig einladen. Aus Leipzig stammen 4 leitende NASA-Wissenschaftler und diese stehen auch nun hinter Dir. Dies ist am kommenden Wochenende. Das Programm findest Du unten. Du übernachtest mit weiteren Bewerbern im “Space Hotel Leipzig” und hast ein spannendes Wochenende vor Dir. Dabei lernst Du auf einer Festveranstaltung eines Busherstellers unter 7000 Zuschauern den Umgang mit einem Moonbuggy, lernst die wichtigsten Baugruppen kennen, erfährst Wesentliches über den NASA-Wettbewerb und das Praktikumsprojekt und baust Dein eigenes Fahrzeug in Miniaturfom. Daran möchten wir Deine motorischen Fähigkeiten testen. Wir sprechen mit Dir über Deine Vorstellungen von der Zukunft. Auch möchten erfahren was Du Dir in Zukunft vorstellst und wie selbstständig Du für die anstehenden Herausforderungen auf welchem Gebiet bist. Diese heißen wie auf der ILA: Teamwork, Integrität, Exzellenz und Sicherheit.

Was ist mitzubringen?
- Was hast Du bisher Besonderes gemacht? Bringe ggf. Unterlagen, Bilder/Filme oder kleine Exponate mit welche das besser veranschaulichen.
- Trainingszeug, Waschzeug, Schlafzeug, normale Kleidung
- Schreibzeug, es gehen auch Tablet-PC oder Notebook, USB-Stick

altDas Programm:
- Freitag, 28.9.2012: Ankunft und Checkin im Space Hotel bis 20 Uhr, ab 20 Uhr Empfangsveranstaltung (30-45 min )
- Samstag, 29.9.2012: Fahrt nach Zwenkau zum LeoBusFest mit NASA Moonbuggy-Fahren:
Einweisung, Bau eines Minibuggys, kleine schriftliche Tests, Integrieren in die Vorgänge des Teams (ganztägig, Transport per Kleinbus)
- Sonntag, 30.9.2012: Auswertung und gemeinsames Gespräch, Mittagessen mit Film
ab 15 Uhr Verabschiedung, bei Interesse anschließende Elterngespräche
- Selbst-An- und Abreise

Dieses Kennlern-Wochenende ist für Dich völlig unverbindlich. Du kannst mit Gleichaltrigen in Kontakt kommen, welche bereits im Programm stecken, auch mit Studenten und Ingenieuren. Danach bleibt Dir Zeit bis zu den Herbstferien. In dieser Zeit kannst Du Dich entscheiden, ob Du dieses Abenteuer annehmen willst. Es kostet: Zeit, Ideen, Engagement und einen Mitgliedsbeitrag von 5 Euro pro Monat. Alles was Du lernst wirst Du in der Schule, im späteren Beruf oder im Leben anwenden können.

Die Kosten:
Dieses Wochenende wird Dir bis auf einen Selbstkostenanteil vom International Space Education Institute gesponsert. Das Programm ist frei. Für die Übernachtungen mit Halbpension im Space Hotel ist ein Selbstkostenbeitrag von 18 Euro / Person und Nacht zu entrichten. Die Anreise bis nach Leipzig ist selbst zu zahlen. Wir werten das Wochenende nur bei vollständiger Teilnahme. Auch wird Deine Hotelübernachtung nur bei vollständiger Teilnahme mit der Differenz zum Selbstkostenbeitrag gefördert (normale Nacht + Halbpension im Mehrbettzimmer: 38 Euro). Ein nächstes Wochenende findet am 05. November zum Tag der Raumfahrt in Neubrandenburg statt (2-tägige Konferenz mit Beiträgen über Berufe in der Wissenschaft). Hier werden keine Hotelübernachtungen gesponsert.

Wie nehme ich teil?
Du klickst auf diesen Link unten und buchst zusammen mit Deinen Eltern vom 28.-30.9.2012 ein Bett im Mehrbettzimmer. Dazu ist eine Kreditkarte nötig und der Buchungscode unten (bei “Promotioncode” eintippen, falls noch nicht vorhanden: "NASA2809"). Klicke Dich durch das Menü. Es sind nur die Kategorien: “Bett im Mehrbettzimmer” mit Selbstkostenpreisen ausgestattet und werden größer dargestellt. Mit der Buchungsbestätigung hast Du gleichfalls eine Teilnahmebestätigung und alle weiteren Nebenkosten (Halbpension, Transfer nach Zwenkau, etc.) bezahlt, siehe unten die Paketbeschreibung). Wenn keine “Bett im Mehrbettzimmer” mehr verfügbar sind, dann ist das Kennlernwochenende bereits ausgebucht. Du solltest keine Zeit vergehen lassen.

Link zur Teilnahmebuchung:
Kennlern-Paket im Space Hotel Leipzig verbindlich buchen

Paketbeschreibung zur Buchung:
Selbstkostenpreis pro Nacht und Person im Mehrbettzimmer für Interessenten am Moonbuggy-Programm des International Space Education Institutes, incl.:

- 2 Nächte am Wochenende,
- Programm
- Halbpension (2 Abendessen, 2 Frühstücke, 1 Mittagessen)
(nur zugelassen für Schüler und Studenten, es werden Zimmer nach Geschlechtern durch die Hotelleitung getrennt angelegt, das Mittagessen am Samstag ist wegen des Außentermines nicht enthalten und kann selbst an einem Imbisstand vor Ort gekauft werden.)

Bei Rückfragen bitte nur über Facebook.

Viel Glück!

 
Events - Workshops


Am Ende der Ferien gab es das Zertifikat der Handwerkskammer


Leipzig, 28.Oktober 2009

3D-MoonbuggyDas große Ziel ist im Visier. Die 12-19 jährigen Schüler aus Sachsen und Indonesien bereiten sich in Leipzig auf das NASA-Moonbuggy Race im April 2010 vor. Im vierten Teilnehmejahr an diesem anspruchsvollen Konstruktionswettbewerb in Folge soll nun die Königsklasse angestrebt werden. Zehn internationale Awards und ein Platz sechs in der internationalen Zeitwertung sind noch nicht die Spitze, obwohl die deutschen Schüler als einziges Team aus der EU die internationale Klasse seit 3 Jahren anführen. Es geht nun um das Ganze und fünf Moonbuggys als Vorreiter einer Kleinserie für polytechnische Arbeitsgemeinschaften an deutschen Schulen. Man möchte damit visionskräftigen Innovationen in Automobilbau, Umwelttechnik, Satellitennavigation und Ingenieurwesen frühzeitig Entwicklungsmöglichkeiten bieten.


SusanDafür opferten die 11 Schüler ihre Herbstferien. Von Ausruhen war nicht die Rede und doch hat es jedem Spaß gemacht. Das Programm des International Space Education Institutes sah nur das dazwischenliegende einzige Wochenende für die Familie vor. Ansonsten wurde in englischer Sprache auf 16 Workshops die Schulbank gedrückt, an der Werkbank gearbeitet, der Körper trainiert, acht Maschinenbaubetriebe unter professioneller Führung besucht und eine Aufnahmeprüfung bei der Handwerkskammer abgelegt.

RonnyZwei grundlegende Veränderungen erfuhr die Ausbildungsstrategie des Space Education Institutes seit seiner internationalen Registrierung am Amtsgericht Leipzig. Es wird wegen des internationalen Interesses ausschließlich nur noch in englischer Sprache unterrichtet und mehr Augenmerk auf Integrität in Handwerk, Gewerbe und Ingenieurwesen gezielt. So ist die neue Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer zu Leipzig und dem VDI (Verein Deutscher Ingenieure) in diesen Herbstferien zu einem Erfolgsversuch geworden. Es unterstützt der VDI mit Jungingenieuren als Ausbilder auf dem Gebiet der computergestützten Konstruktion (CAD) und die Handwerkskammer mit Ausbildungsstunden in den Lehrwerkstätten des Schulungs- und Technologiezentrums Borsdorf. Auf dem Gebiet der Elektronik, Funk- und Sensortechnik begann das Space Education Institut eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Amateurfunkverein AATiS.


PhillipDie Bildungsarbeit ist im Ganzen weiterhin an internationalen Zielen in Technik-, Naturwissenschaft und Management ausgerichtet. Im Mittelpunkt steht der ideenreiche selbstständige Ingenieur und Handwerksmeister. Als Zielgeber und Herausforderer dient die Raumfahrt und Multinationalität. Einzig und allein das Exkursionsvorhaben zur EU-Wirtschaftsministerkonferenz mit der ESA nach Stirin (bei Prag) konnte nicht verwirklicht werden. Zwar sollte über die berufliche Zukunft der jungen Generation durch das Thema "Bemannte Raumfahrt in Europa" entschieden werden, aber Brüssel lehnte den Zutritt der Schülerredakteure an der Konferenz ab. Dieses Verhalten rügt der Vorstand des Institutes als beispiellos unter allen übrigen Raumfahrtnationen.


AbschlussPhilipp (12 Jahre, 6. Klasse, Gymnasium Burgstädt) hielt am Freitag mit Stolz sein Leistungszertifikat von der Handwerkskammer in der Hand und sagte: "So viel wie in diesen Ferien habe ich in meiner alten Arbeitsgemeinschaft in Chemnitz nicht in 3 Jahren gelernt." Philipp kann auf einen erfolgreich gelöteten elektronischen Baustein, einen gefeilten Würfel und zwei Faltschachteln aus Blech zurückblicken. Er weiß nun was ein Prüflabor ist, wie man aus einer CAD-Datei ein 3-D-Teil fräst und wie man in einer Dreherei Teile herstellt. Dieses Wissen gab er bereits in englischer Sprache und vereinfachter Form als Teamleiter bei Bastelarbeiten einer internationalen Feriengruppe aus einer Leipziger privaten Sprachschule weiter. Den für die Altersstufe 9. Klasse abgestimmten Berufsaufnahmefest der Handwerkskammer für Metallbauer bestand Philipp mit einem überraschend guten Ergebnis.

Diesem Ergebnis standen die weiteren deutschen und fünf indonesischen Schüler nicht nach.

2 Schülerinnen können den Teams bis Ende November noch beitreten!
 
Google-Trans
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb