Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Veranstaltungen
<<  Oktober 2021  >>
 Mo  Di  Mi  Do  Fr  Sa  So 
      1  2  3
  4  5  6  7  8  910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
externe News
Benutzerbewertung: / 2
SchwachPerfekt 
Webseite - Allgemein

NASA-Ingenieur, Visionär, Buchautor, ISS-Direktor, Leipziger

jvp1„Eines Tages werden Privatleute auf eigene Faust mit selbst gebauten Raumschiffen in den Asteriodengürtel reisen um nach Erzen zu schürfen“. Klingt nach Science Fiction? Keineswegs! Der gebürtige Leipziger Jesco von Puttkamer ist schon da, als Asteriod (266725 Vonputtkamer).

Prof. Dr. Freiherr Jesco von Puttkamer war über 50 Jahre hinweg das NASA-Gesicht im deutschen TV, eine Ikone als Berater von Gene Roddenberry (Star Trek – Der Film) und jener Stratege der als Gründungsdirektor der Raumstation ISS die Privatraumfahrt förderte. Seine Saat geht nun 9 Jahre nach seinem Tod langsam auf. Am Wochenende landete der erste 100% private Weltraumflug mit einer SpaceX-Dragon und 4 Besatzungsmitgliedern im Atlantik. „Inspiration4“ flog mit 570 km über der Erde sogar höher als die ISS. Längst fliegen 2 Privatunternehmen Fracht zur ISS und eines davon sogar Besatzungsmitglieder. Eine noch mächtigere Rakete als die Apollo-Mondrakete „Saturn V“ wartet mit dem Namen „Starship“ bereits auf ihre Startfreigabe. Sie überragt den Leipziger City Tower und soll eines Tages auch Menschen zum Mars bringen.

rod-jvprod-jvp2Für Puttkamer war das „nur ein Schritt in die richtige Richtung den wir uns sehr genau ansehen werden“. Es sah es voraus als die NASA unter seiner strategischen Planung sich 2006 entschied zwei junge private Raumfahrtunternehmen mit Budget auszustatten und schrittweise auch mit Ingenieuren aus dem scheidenden Space-Shuttle-Programm (COTS-Programm).

Jesco von Puttkamer kam am 22. September 1933 in der Leipziger Salomonstraße 25 zur Welt. Der Pfarrer der Nikolaikirche musste die Taufe in der kleinen Wohnung durchführen, weil sich die Mutter angesichts der Nazi-Aufmärsche nicht mehr über den Augustusplatz traute. Er wäre heute 88 Jahre alt geworden, eine Zahl die ihm besonders gefallen hätte – Unendlich. Es ist kein Zufall, dass die 100. Jubiläen der SciFi-Autoren Gene Roddenberry und Stanislav Lem in genau diesen Zeitraum fallen. Es waren diese Visionen die Puttkamer als Student und junger SciFi-Autor aufgriff und dann als Raumfahrtingenieur und Sachbuchautor in Science Reality wandelte. Sein größtes Baby war die ISS an deren Gestaltung er seit Skylab unermüdlich arbeitete und ihr amerikanischer Direktor im NASA-Headquarter in Washington wurde.

enterWenige erinnern sich heute noch an den unverschnörkelten, direkten und hochgewachsenen Mann mit schlohweißem Haar und eindringlich tiefer Stimme. Aber seine Werke leben fort in unzähligen Büchern und Erfolgen der Raumfahrt. Er war es, der die farbige Lt. Uhura (Nichelle Nichols) vom Raumschiff Enterprise als Botschafterin der NASA 1977 einstellte, damals noch ein Novum. Er war es, der anregte das erste Space Shuttle „Enterprise“ zu taufen und zu dessen Rollout die komplette Schauspieler-Crew einlud, oder den ersten Kinofilm „Star Trek“ mit der NASA-Sonde „Voyager“ auszustatten. Letztlich brachte auch er mit seinen slawischen Wurzeln die beiden Raumfahrt-Supermächte zusammen, mit dem Bau der ISS.

Aber die Spuren des selbstbekennenden „Schreibtischastronauten“ Puttkamer führen seit 2001 wieder in die Leipziger Heimat. Eine von ihm gegründete Talentförderschule für Jungingenieurwesen trägt heute im Stadtteil Anger seinen Namen. Seine „Kinder“ sind international erfolgreich und laden regelmäßig ein. Der „International Team Award“ wird seit 2013 in seinem Namen verliehen und führt sein Vermächtnis fort: „Visionsreich international und gemeinsam Zukunft gestalten, das beste geben und das geschlossene System Erde zu öffnen“.

jvp-homejvp-moonbuggyJeder der auf der ISS war oder im NASA-Hauptquartier arbeitet, kennt diesen unermüdlichen Mann dessen Name ein Asteroid zwischen Mars und Jupiter trägt. Und wer diesen mal zu Gesicht bekommen will, der muss bis zu seinem 90. Geburtstag im September 2023 warten. Denn dann steht „266725 Vonputtkamer“ der Erde am nächsten, wird von der Sonne bestrahlt und ist mit einem Teleskop sichtbar.

Die Schüler von Puttkamer mehrerer Generationen richten zur Messe „Modell Hobby Spiel“ das erste „Internationale Space & Science Festival“ zwischen dem 1.-3.10.2021 aus und öffnen damit im Sinne ihres Lehrers die Zukunft der Berufsorientierung als Hobby in der Messestadt.

Position des Asteroiden: Tracking 266725 Vonputtkamer

 
Donation
Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.
Google-Trans
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb