Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)Russian (CIS)Italian - ItalyFrench (Fr)Español(Spanish Formal International)
Events
<<  August 2017  >>
 Mo  Tu  We  Th  Fr  Sa  Su 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   
External news
User Rating: / 139
PoorBest 
NASA Moonbuggy Race - NASA Moonbuggy Race 2010
There are no translations available.

Zurück aus der Zukunft - Moonbuggy Race 2010


Bild1Es sieht aus, als kommt es gerade aus der Zukunft: Das NASA-Moonbuggy des German Teams 2010. Leipziger Nachtschwärmer staunten nicht schlecht, als sich gegen Mitternacht plötzlich mit grellem Licht ein tiefliegendes schnelles Fahrzeug vor dem Dunkel der Nacht abzeichnete und weiße Blendspuren hinterließ. Einer der Passanten sagte laut: „Hast Du das gesehen? Die sind bestimmt gerade aus dem Film `Zurück in die Zukunft` gekommen!".

Bild2Aus der Zukunft kommen die künftigen Ingenieure tatsächlich. Stefan Martini (19, München), Stephanie Fleischer (19, Unterschleißheim), Max Frank (17, Leipzig) und ihr russischer Teamkollege Ivan Therekov sowie das Mechanikerteam Robert Hempel und Daniel Müller vom Berufs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer treten nicht nur beim NASA Moonbuggy Race am 8.-10. April 2010 in Huntsville/Alabama an. Sie gehören auch zum ersten offiziellen Konstruktionsteam für den Mars 500 Rover, ein Projekt welches noch weit in die Zukunft reichen wird.

Bild3Das International Space Education Institute vermittelte in den zurückliegenden 11 Monaten in 132 Workshops viel Wissen und Praxis aus der Entwicklung des Ingenieurwesens und Handwerks.

Die am 30. März 2010 in Leipzig durchgeführte Pressekonferenz erhielt ein weltweites Echo.

Bild4Das Team freut sich auf jeden mutmachenden Kommentar sowie die Besuche bei den über 50 bundesweiten Sponsoren nach dem Rennen, die ILA und die eng terminierte Sommerschule mit EU-Rundfahrt.

Dank an die DEKRA Automobil GmbH, welche durch das Engagement des Leipziger Niederlassungsleiter Maerten Borvitz als Zertifizierer von Flugzeugteilen in der USA dem Projekt gestern als Silber-Sponsor beitrat.

Bild5Begleiten Sie dieses einzige Team aus der EU nun in den USA im NASA Konstruktions-Wettkampf künftiger Ingenieure gegen 1088 Schüler und Studenten.

Deutsches Tagebuch
NASA-Tagebuch

Twitter
Fotogalerien
Videos
 
Advertisement - For students
There are no translations available.

 

YvonneDownload als PDF

Gesucht wird eine Radsportlerin aus dem Off-Road-Bereich, welche für die Anforderungen des Wettkampfes zum NASA Moonbuggy Race als Pilotin geeignet ist. Ein Moonbuggy ist ein 4-rädriges Liegefahrrad-Tandem mit speziellen Konstruktionsmerkmalen für bemannte Fahrzeuge auf anderen Himmelskörpern. Der niederenergetische Antrieb ist hier zunächst aus rechtlichen Gründen ein reiner Muskelantrieb. Der Wettkampf wird seit 18 Jahren von der NASA in Huntsville/Alabama am zweiten Aprilwochenende veranstaltet. Es nehmen ca. 100 internationale Teams mit bis zu 150 Fahrzeugen teil.

Die Anforderungen:
Das Fahrzeug muss auf einem hochgradigen Off-Road-Gelände ähnlich einer Mondoberfläche sicher bewegt werden können. Der Kurs ist 1200 Meter lang und besteht aus 20 zum Teil schweren Hindernissen aus Schotter, Beton, Wasser und Sand. Der Weltrekord liegt bei 3:15 min. Neben einer Zeitwertung fließen auch Strafzeiten, eine Konstruktionswertung und der Teamgeist mit in das Endergebnis ein. Das Fahrzeug muss von einem Jungen und einem Mädchen geführt werden, welche bei der Konstruktion mitgewirkt haben. Die Workshops für das deutsche Team finden in den Winterferien und an den Wochenenden in Leipzig statt. Für die Reise zum Wettbewerb vom 2.-12. April 2010 muss ein Reisepass vorhanden sein.

Moonbuggy transparent

Was wird geboten?
Die Sponsoren des deutschen Teams finanzieren eine(n) qualifizierte(n) Teilnehmer(i)n (Entschei-dung einer Fachjury) die Reisekosten zum Wettkampf in die USA. Zu den Sponsoren gehören u.a.: Rohloff, Magura, Schwalbe, Bruno Banani, Mädler AG, Schlumpf Innovations, IGUS, Handwerkskammern, etc. Nicht ausgewählte Interessenten können als Backupcrew durch den deutschen Wettbewerbsträger und ihren Schulen/Vereinen für 2010/11 gefördert werden.

Es winken bei guter Integrität ein Europa- oder gar Weltmeistertitel. Der Wettbewerb ist BELL-fähig (Seminararbeit, Propädeutikum gem. Abitur-prüfungsverordnung). Es folgen Öffentlichkeit in TV und Presse, Messen und weitere Wettbewerbe (ESA, Russland).

Das bereits vorhandene Fahrzeug des deutschen Teams ist ein 10-facher Preisträger, absolut wettbe-werbsfähig und wird nur noch in Details verändert. Sollte das deutsche Team damit einen der ersten 3 Plätze belegen, dann winkt bis zur Abiturprüfung eine Begabten-förderung im Wert von jährlich 10.000 € für eine fortgehende akademische Laufbahn.

Die Herausforderungen:
-   teamfähige(r) Abiturient(in), 14-18 Jahre,
-   technisches Verständnis für Reparaturen an Fahrrädern und ggf. Elektronik
-   als Sportler(in) ein(e) Draufgänger(in)
-   weiterhin gute bis sehr gute Noten in Naturwissenschaften und Sprachen
-   keine Scheu vor Presse und TV
-   Reisepass (muss bis Mitte März 2010 vorhanden sein)
-   Zustimmung der Eltern bei unter 18 Jahren
-   Zustimmung der Schule
-   volle Integrität im Team Germany

Links:
Film NASA Moonbuggy Race
Filme German Moonbuggy Team
Filme zur Technik
NASA-Anforderungen

 

Bewerbungen unter www.NASA-Moonbuggy.eu

und hier

 
User Rating: / 147
PoorBest 
Events - Excursions

Leipzig, December 07


TeamHung
An "All-Girl-Team" at the Moonbuggy Race is a novelty - it will come! 2009 was the moon year (Apollo11, Luna 2, Lcross-Impact, Ares1X). The big goal is in sight. 2011 is the human spaceflight year (50 years Gagarin/Shepard). In Leipzig (Germany), the 12 to 19 year old students from Germany, Indonesia and Hungary are preparing for the NASA Moonbuggy Race in April 2010. Most beautiful are the 8 girls from Hungary - this next generation of youngsters need no big boys to be future engineers.


gallery movies

Success 2009:

SEI
With their participation now in its 4th year, the German Team want to get to the top 3 in the demanding construction competition. Ten international awards and a 6th prize runner up in the international time score are not enough, although the German students lead the international league three years running as the first non-US and the only European team. Now they are trailblazers and invite the other european countries. “It is a special responsibility for us and a great heritage.” In summer and late fall 2009 they traveled more than 8000 miles with their Moonbuggy and made presentations in more than 10 countries.

youtube flickr

 


MBR
Moonbuggy as CAD-fullversion: It's do or die now. at stake are five cutting edge Moonbuggies which are part of a mini-series for polytechnic working groups in european schools. This initiative aims to offer early possibilities for development of visionary innovations in space business, automotive engineering, environmental technology, satellite navigation, handworks, management - and of course: the first stage to the NASA Moonbuggy Race.

movies gallery

 

 

 


Fall 2009:

For this cause, 11 students sacrificed their autumn holidays. There was no time to chill out and relax, but everyone had fun. The program of the International Space Education Institute only foresaw one weekend for spending time with the family. Aside from that, it was back to school - in English - for 16 hands-on seminars, tinkering in the workshop, training and exercise, 8 visits to engine manufacturers led by expert guides, and a qualifying examination for the Chamber of Handicraft.
photos and movies: klick

 


The basement: There were two fundamental changes in the educational strategy of the Space Education Institute since its international registration at the district court of Leipzig. Due to its international interests, lessons are delivered exclusively in English, and more attention is devoted to integrity in craft, trade and engineering. This is how a new cooperation with the Chamber of Handicraft Leipzig and the VDI (Association of German Engineers) was developed during these autumn holidays. The VDI offers support to those learning engineering in the area of computer-aided design (CAD), and the Chamber of Handicraft provides training sessions in the educational workshop facilities of the Training and Technology Centre Borsdorf. International chambers of trade shows interess to participate. There is the ESA Business Incubation center in Oberpfaffenhofen (Germany) and the chamber of trade in Hungary. In the area of electronics, radio and sensor technology, the Space Education Institute successfully collaborated with the amateur radio society AATiS. So a independent European network of spaceeducation on international tracks is growing up, currently donated by their founders Yvonne and Ralf Heckel. Both are ambassadors of the Space Camp in Huntsville.
SEI
In general, our education efforts continue to be oriented towards international goals in technology, natural sciences and management. The program is designed to develop the creative, resourceful and independent engineer and master craftsman. Spaceflight and multi-nationality serve both as vision and challenge. The only activity that could not be implemented was an excursion to the European ministerial conference on economic affairs in Stirin (close to Prague). Although seminars were planned on the professional future of the young generation in Human Spaceflight, Brussels denied the student editors access to the conference. The board of the Institute acknowledged this attitude as unprecedented amongst all other space-faring nations.


all activities since June 2009: klick
overview since 2005: klick

 


young rocketeer with an age of 12

ARES
However, Philipp (12), a 6th grader from Burgstädt Grammar School, was proud to receive his certificate from the Chamber of Trade and says: "In the 3 years of working in my old study group in Chemnitz, I've never learned as much as I did during these holidays." Philipp achieved success in creating a soldered electronic component, a filed cube and two folded sheet metal boxes. He now knows what a test laboratory is, how to mill a 3D part using a CAD file, and how to turn parts in a lathe. Using a simplified format and explaining in English, he has already passed his knowledge on to an international holiday group at a private Leipzig language school as a team leader during a craft workshop. Philipp passed the Chamber of Trade entrance examination for metal structure, designed for grade 9, with a surprisingly high score. In December 2009 Philip finished his first Moonbuggy pieces and is starting to create a Ares-Rocket CAD-Model. He is dreaming from space - and has an age of Dr. Wernher von Braun as he did the same.

Fotos auf Flickr


Venice - the host of young networkers


Venedig
International exchange need a simpel roof. The International Space Education Institute has a "Space-Hostel" for their international students. They are members at the Hostelsclub (16.000 hostels in 120 countries). This is a basic for independent student exchange. A annual party in Venice is for motivation and inspiration. At the Pisani Moretta Palace the young folks were celebrated a new time and made hundreds of contacts into the future.

Hostelclub

Fotos auf Flickr

 


 

Team Indonesia went out:

After a 3 month work the Moonbuggy Team Indonesia stopped their engagement. The challenge is to hard for three areas: regular school, paperwork for travel and shipping, design a moonbuggy. We wish most success and look forward to a next time.

Fotos auf Flickr

 


Read more...

 
Events - Workshops
There are no translations available.



Am Ende der Ferien gab es das Zertifikat der Handwerkskammer


Leipzig, 28.Oktober 2009

3D-MoonbuggyDas große Ziel ist im Visier. Die 12-19 jährigen Schüler aus Sachsen und Indonesien bereiten sich in Leipzig auf das NASA-Moonbuggy Race im April 2010 vor. Im vierten Teilnehmejahr an diesem anspruchsvollen Konstruktionswettbewerb in Folge soll nun die Königsklasse angestrebt werden. Zehn internationale Awards und ein Platz sechs in der internationalen Zeitwertung sind noch nicht die Spitze, obwohl die deutschen Schüler als einziges Team aus der EU die internationale Klasse seit 3 Jahren anführen. Es geht nun um das Ganze und fünf Moonbuggys als Vorreiter einer Kleinserie für polytechnische Arbeitsgemeinschaften an deutschen Schulen. Man möchte damit visionskräftigen Innovationen in Automobilbau, Umwelttechnik, Satellitennavigation und Ingenieurwesen frühzeitig Entwicklungsmöglichkeiten bieten.


SusanDafür opferten die 11 Schüler ihre Herbstferien. Von Ausruhen war nicht die Rede und doch hat es jedem Spaß gemacht. Das Programm des International Space Education Institutes sah nur das dazwischenliegende einzige Wochenende für die Familie vor. Ansonsten wurde in englischer Sprache auf 16 Workshops die Schulbank gedrückt, an der Werkbank gearbeitet, der Körper trainiert, acht Maschinenbaubetriebe unter professioneller Führung besucht und eine Aufnahmeprüfung bei der Handwerkskammer abgelegt.

RonnyZwei grundlegende Veränderungen erfuhr die Ausbildungsstrategie des Space Education Institutes seit seiner internationalen Registrierung am Amtsgericht Leipzig. Es wird wegen des internationalen Interesses ausschließlich nur noch in englischer Sprache unterrichtet und mehr Augenmerk auf Integrität in Handwerk, Gewerbe und Ingenieurwesen gezielt. So ist die neue Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer zu Leipzig und dem VDI (Verein Deutscher Ingenieure) in diesen Herbstferien zu einem Erfolgsversuch geworden. Es unterstützt der VDI mit Jungingenieuren als Ausbilder auf dem Gebiet der computergestützten Konstruktion (CAD) und die Handwerkskammer mit Ausbildungsstunden in den Lehrwerkstätten des Schulungs- und Technologiezentrums Borsdorf. Auf dem Gebiet der Elektronik, Funk- und Sensortechnik begann das Space Education Institut eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Amateurfunkverein AATiS.


PhillipDie Bildungsarbeit ist im Ganzen weiterhin an internationalen Zielen in Technik-, Naturwissenschaft und Management ausgerichtet. Im Mittelpunkt steht der ideenreiche selbstständige Ingenieur und Handwerksmeister. Als Zielgeber und Herausforderer dient die Raumfahrt und Multinationalität. Einzig und allein das Exkursionsvorhaben zur EU-Wirtschaftsministerkonferenz mit der ESA nach Stirin (bei Prag) konnte nicht verwirklicht werden. Zwar sollte über die berufliche Zukunft der jungen Generation durch das Thema "Bemannte Raumfahrt in Europa" entschieden werden, aber Brüssel lehnte den Zutritt der Schülerredakteure an der Konferenz ab. Dieses Verhalten rügt der Vorstand des Institutes als beispiellos unter allen übrigen Raumfahrtnationen.


AbschlussPhilipp (12 Jahre, 6. Klasse, Gymnasium Burgstädt) hielt am Freitag mit Stolz sein Leistungszertifikat von der Handwerkskammer in der Hand und sagte: "So viel wie in diesen Ferien habe ich in meiner alten Arbeitsgemeinschaft in Chemnitz nicht in 3 Jahren gelernt." Philipp kann auf einen erfolgreich gelöteten elektronischen Baustein, einen gefeilten Würfel und zwei Faltschachteln aus Blech zurückblicken. Er weiß nun was ein Prüflabor ist, wie man aus einer CAD-Datei ein 3-D-Teil fräst und wie man in einer Dreherei Teile herstellt. Dieses Wissen gab er bereits in englischer Sprache und vereinfachter Form als Teamleiter bei Bastelarbeiten einer internationalen Feriengruppe aus einer Leipziger privaten Sprachschule weiter. Den für die Altersstufe 9. Klasse abgestimmten Berufsaufnahmefest der Handwerkskammer für Metallbauer bestand Philipp mit einem überraschend guten Ergebnis.

Diesem Ergebnis standen die weiteren deutschen und fünf indonesischen Schüler nicht nach.

2 Schülerinnen können den Teams bis Ende November noch beitreten!
 
Google transl.
Links
TV
TV
radio
cancel
SW
nasa-blog
moonbuggy
spacecamp
nasatv
nasaedge
esa
roscosmos
energia
olympics
novosti
ansari
xprize
vga
roncret
lux
russpaceweb